Was tun im Ernstfall?

Verstirbt ein Angehöriger, sind die, die zurückbleiben, meistens orientierungs- und fassungslos. Wir möchten von Anfang an für Sie da sein und Sie mit unserer Erfahrung begleiten - rufen Sie uns jederzeit an!

Außerdem ist es wichtig, dass Sie einen Arzt verständigen, der den Tod bescheinigt.

Nur dann können wir eine Überführung veranlassen. Tritt der Todesfall im Krankenhaus oder in einem Seniorenheim ein, wird dieser Schritt meist vom Pflegepersonal erledigt.

Folgende Papiere sind wichtig, damit wir alle Formalitäten

in Ihrem Sinne abwickeln können.

  • Personalausweis oder Reisepass
     

  • Bei Ledigen: Geburtsurkunde des Verstorbenen
     

  • Bei Eheleuten: Stamm-/ Familienbuch oder Heiratsurkunde
     

  • Bei Verwitweten: siehe "Eheleute" und Sterbeurkunde des Ehepartners
     

  • Bei Geschiedenen: Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk und Heiratsurkunde
     

  • Krankenversicherungskarte
     

  • Ggf. Rentenunterlagen ( Rentenversicherungsnummer, Betriebsrentenversicherungsnummer oder auch Versicherungspolicen etc.)
     

Falls vorhanden:
 

  • Bestattungsvorsorgevertrag

  • Graburkunde

  • Schwerbehindertenausweis

Sollten Sie nicht alle benötigten Dokumente bereithaben, sind wir Ihnen gerne bei der Beschaffung behilflich.

Alle weiteren Schritte können Sie in Ruhe mit uns besprechen.

24h Tag und Nacht erreichbar

PFORDT Bestattungen

Ferdinand-Schlemm-Str. 7

37242 Bad Sooden-Allendorf

Tel.: 05652/95950

Fax: 05652/959595

Email: pfordt-bestattungen@gmx.net

Partner:

treuhand-logo.png
ruheforst.png