Besonderheiten

Kollumbarium

Als Kollumbarium bezeichnet man ein kleines Gebäude oder Gewölbe, in dem Urnen beigesetzt werden können.
Meist befinden sich diese auf Friedhöfen, in Kirchen oder bei Bestattern.

Die sogenannten Urnenkammern bieten Platz für, zum Teil, mehrere hundert Urnen.

In den Wänden dieser befinden sich kleine Kammern, die zur Aufbewahrung der Urnen dienen.
Nach dem Einsetzen der Urne wird die Kammer verschlossen und mit dem Namen und dem Geburts- und Todestag des Verstorbenen versehen.

Die Nutzungszeit für einen Urnenplatz im Kollumbarium beträgt in der Regel 20 Jahre.

Urnenstele

 

Bei einer Urnenstele handelt es sich um eine Stele, in der eine, oder auch mehrere Urnen beigesetzt werden können.

Meistens besteht die Stele aus einem Naturstein oder aus Beton, kann aber sehr unterschiedlich gestaltet sein.

Die Urne des Verstorbenen wird in eine der Kammern in der Stele gestellt, anschließend mit einer Platte verschlossen und mit den persönichen Daten des Verstorbenen versehen.

Diamantbestattung

Diese spezielle Art der "Bestattung" ist etwas ganz besonderes.

Bei diesem physikalischen Verfahren wird die Asche Ihres Verstorbenen in einen einzigartigen Diamanten umgewandelt.
Abschließend wird der Stein nach Ihren Wünschen in Handarbeit geschliffen.

Da nur ein Teil der Asche verwendet wird, wird der restliche Teil üblicherweise in einem Urnengrab bestattet.

Weltraumbestattung

 

Auch diese Art der Bestattung ist etwas ganz besonderes.
Hierbei wird eine geringer Teil der Asche eines Verstorbenen entweder in eine erdnahe Umlaufbahn, auf den Mond oder auf eine endlose Reise durch das All gesendet.

Da bei dieser Art der Bestattung nur ein paar Gramm der Asche verwendet werden, wird der restliche Teil in einem Urnengrab bestattet.

24h Tag und Nacht erreichbar

PFORDT Bestattungen

Ferdinand-Schlemm-Str. 7

37242 Bad Sooden-Allendorf

Tel.: 05652/95950

Fax: 05652/959595

Email: pfordt-bestattungen@gmx.net

Partner:

treuhand-logo.png
ruheforst.png